Verbreitet die Klimaanlage das Coronavirus schneller?

Gerade jetzt werden sich viele Gedanken machen ob Sie sich eine Klimaanlage zu zulegen. Wer die meiste Zeit im Homeoffice verbringt sehnt sich bei steigenden Temperaturen schnell nach einer Abkühlung.

Bei einem Corona Vorfall wie bei Tönnies wird man bei dem Thema Klimaanlage vorsichtig. Nun gilt es klare Fakten zu schaffen.

Was ist beim Betrieb einer Klimaanlage im Hinblick auf Corona zu beachten?

Sehr wichtig ist die regemäßige Reinigung der Filter! Wenn überhaupt Filter vorhanden sind...

Die Filter helfen sogar dabei die Belastung der Keime in der Luft zu reduzieren. Was bedeutet nun regelmäßig reinigen? Zu normalen Zeiten sollten die Filter mindestens im Frühjahr und Herbst gereinigt werden.

Zu Corona-Zeiten ist eine monatliche wenn nicht sogar eine wöchentliche Reinigung sinnvoll.

Wie werden die Filter einer Klimaanlage gereinigt?

Jede Klimaanlage ist etwas anders aufgebaut, aber haben im Prinzip eine sehr ähnliche Bauweise.

Reinigung der Filter am Innengerät:

  • Die Abdeckung / Klappe am Innengerät der Klimaanlage öffnen.
  • Nun sind schwarze mit Netz überzogene Filter zu sehen.
  • Jetzt diese Filter (ohne viel Druck) heraus nehmen. Oftmals sind diese nur fest geklippt.  
  • Anschließend die Filter unter fließendem Wasser halten.
  • Wer möchte, kann Desinfektionsmittel benutzen. ABER: Kein zu scharfes Desinfektionsmittel, dies könnte das Netz der Filter beschädigen.

Reinigung der Filter am Außengerät:

  • Gartenschlauch oder Gießkanne mit Wasser holen.
  • Nun die sichtbaren Lamellen (meistens an der Rückseite des Gerätes),
  • mit Wasser abspritzen.

Verschiedene Arten der Klimaanlage spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung des Corona-Virus

Es gibt z. B. dezentrale und zentrale Klimaanlagen. Sie unterscheiden sich in der Bauweise und wie die Luft in den Räumen verteilt wird.

Dezentrale Klimaanlagen

Klimaanlagen mit einem Innen- und einem Außengerät. Da verbreitet sich unter Umständen das Virus nur innerhalb des Raumes. Und auch hier ist es wichtig: Wenn die Filter regelmäßig gereinigt werden, dann reduziert sich die Keimanzahl in der Luft.

Zentrale Klimaanlagen

Klimaanlagen die mehrere Räume kühlen. Also oft ein Außengerät und mehrere Innengeräte. Die Luft wird über Luftschläuche in die verschiedenen Räume geblasen und wieder abgesaugt. Oft wird hierbei auch Frischluft mit untergemischt. Aber auch hier greifen die Filter und reduzieren die Keimbelastung.

Wartungen spielen ebenfalls eine große Rolle beim Coronavirus

Nur wenn eine Klimaanlage ordnungsgemäß funktioniert kann sie bei der Verbreitung des Coronavirus entgegenwirken. Die gesetzlich vorgeschriebene Wartung, sollte daher unbedingt durchgeführt werden. Bei der Wartung werden ebenfalls die Filter gereinigt und somit von eventuellen Corona Viren bereinigt.

Gerade bei zentral betriebenen Klimaanlagen ist der Frischluftanteil entscheidend. Dieser sollte so hoch wie möglich sein um die Verbreitung ebenfalls zu verringern.

Was zusätzlich beim Betrieb von Klimaanlagen bei der aktuellen Corona-Krise noch beachtet werden sollte, haben drei Fachverbände aus dem Bereich Klimatechnik ausgearbeitet:

Betrieb Raumlufttechnischer Anlagen unter den Randbedingungen der aktuellen Covid-19-Pandemie.

Was ist beim Coronafall Tönnis passiert?

Bei Tönnis wird keine klassische Klimaanlage betrieben sondern eine Umluftkühlanlage. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) im Juli 2020 berichtete, hatte der Bonner Hygiene-Experte und Wissenschaftler Martin Exner nach einer ersten Analyse die Luftumwälzung im Schlachtbetrieb Tönnies als möglichen Faktor für die dortige Virusausbreitung benannt. "Bei Umluftkühlgeräten handelt es sich jedoch um keine klassischen Klimaanlagen, wie sie in der Regel zum Beispiel in kleineren Unternehmen oder Werkstätten genutzt werden", erklärt BIV-Experte Heribert Baumeister.

Die Umluftkühlanlage wird dazu benutzt um die Luft auf ca. 6 bis 10 Grad runter zu kühlen. Zudem wurden keine Filter eingesetzt! Mittlerweile wurde das Hygienekonzept angepasst und ein besseres Filtersystem integriert.

Wie sieht es mit der Nutzung von Ventilatoren aus?

Ventilatoren verteilen die Luft im Raum ohne vorher die Luft durch einen Filter zu leiten. In einem Büro, indem sich mehrere Personen aufhalten, sollte so schwer wie es einem fällt auf einen Ventilator verzichtet werden. Die Coronaviren werden mittels Ventilator noch besser im Raum verteilt und bekommen eine höhere Reichweite.

Klimaanlage und das Corona Virus

Fazit: Corona und Klimaanlagen

Generell ist die erhöhte Verbreitung des Coronavirus mithilfe der Klimaanlage eher gering. Bei richtiger

  • Wartung,
  • gereinigten Filtern
  • und dezentral sowie zentralen Klimaanlagen

tritt sogar das Gegenteil auf. Die Klimaanlage hilft dabei die Verbreitung des Coronavirus zu erschweren.

 

Ein starker Partner an Ihrer Seite
                   Wolf Kältetechnik GmbH